Bonus zu
Moselgeschichte 2/6 2021

Lass mich dir ein paar meiner Bilder zeigen, wo ich diese fotografiert habe und welche Einstellungen ich benutzt habe:

 

Fotografieren bei Nacht „Die Cochemer Reichsburg zur blauen Stunde“

Fotografiert zur blauen Stunde von der alten Moselbrücke

Kameraeinstellungen:

Verschlusszeit: 30 Sekunden

Blende: F8

Iso: 100

Brennweite: 40mm an APSCStativ

Fotografieren bei Nacht „Klotten im Lichterglanz“

Fotografiert von der gegenüberliegenden Moselseite bei völliger Dunkelheit


Kameraeinstellungen:
Verschlusszeit: 30 Sekunden
Blende: F8
Iso: 100
Brennweite: 35mm an APSC
Stativ

Langzeitbelichtung bei Tag „Der wilde Dortebach“

Fotografiert im Dortebachtal zur Mittagszeit
Kamereinstellungen:
Verschlusszeit: 0,5 Sekunden
Blende: F8
Iso: 100
Brennweite: 26mm an APSC
8fach ND Filter
Stativ (Gummistiefel einpacken, Stativ steht im Wasser)

 

 

Langzeitbelichtung bei Tag „Die Rausch im Herbst bei Maria Martenthal“

Fotografiert bei Maria Martenthal im Herbst – tiefe Position
Kameraeinstellungen:
Verschlusszeit: 30 Sekunden
Blende: F8
Iso: 200
Brennweite 22mm an APSC
64fach ND Filter, Polarisationsfilter
Stativ

 

Langzeitbelichtung bei Tag „Ziehende Wolken über der Burg Eltz“

Fotografiert an der Burg Eltz an einem leicht bewölkten Tag ausserhalb der Öffnungszeiten
(um kein Publikum im Bild zu haben)
Kameraeinstelllungen:
Verschlusszeit: 30 Sekunden
Blende: F8
Iso: 100
Brennweite 20mm an APSC
64fach ND Filter
Stativ

 

Bild mit natürlicher Rahmung „Cochem im Herbst“

Fotografiert unterhalb der Burg auf dem Gehweg.

Etwas Geduld mitbringen, da man entweder Fußgänger oder Fahrzeuge im Bild hat, aufgenommen zur Mittagszeit.

Kameraeinstellungen:

Verschlusszeit: 1/100

SekundeBlende: F22

Iso: 100

Brennweite: 32mm an Vollformat

Mein Name ist Torsten Pung-Dobelke, ich bin 47 Jahre alt und komme ursprünglich aus Mülheim-Kärlich in der Nähe von Koblenz am Rhein. 2013 lernte ich meine zukünftige Frau kennen, natürlich über das Internet, macht man ja heute so. Als ich zum ersten Mal zu Ihr an die Mosel gefahren bin und aus Wirfus kommend die Bergstraße nach Klotten herabfuhr, sah ich zum ersten Mal das Mosel Tal. Direkt unter mir lag Klotten, eingerahmt von Weinbergen, der Mosel und den Naturschutzgebieten. Die Mosel, meine zukünftige Heimat… Zu dem Zeitpunkt für mich noch nicht klar, aber schon bald eine ganz klare Entscheidung. „Wer einmal die Mosel besucht hat, kommt immer wieder!“ – lautet ein Sprichwort. Ich kann dies heute sehr gut nachvollziehen, ich bin komplett geblieben und kann es mir auch nicht mehr vorstellen woanders zu wohnen.
Ich habe nicht nur meine Frau lieben gelernt, nein, ich habe mich auch unsterblich in die Schönheit der Mosel verliebt, in die Moselaner, die Natur, die Sehenswürdigkeiten und vieles mehr.
Die Mosel ist mehr als nur ein Fluss, die Mosel ist Lebensfreude, Kultur, Naturverbundenheit und auch hervorragender Wein.
Am Anfang habe ich meine ersten Eindrücke per Handy fotografiert, moderne Smartphones machen heute schon wirklich gute Bilder. Doch mir reichte das sehr schnell nicht mehr. Wenn ich ein Foto mit dem Handy aufgenommen hatte, dann war das nicht das, was ich in dem Moment vor dem Auge hatte. So habe ich mir dann meine erste professionelle Spiegelreflexkamera gekauft und mich mit dem Thema Fotografie intensiv beschäftigt. So lernte ich mein Auge zu schulen, die Kamera richtig zu bedienen und auf den „kleinen“ Unterschied bei der Motivauswahl zu achten. Ich dachte selbst nicht, dass meine Fotos so gut ankamen, aber selbst die Bewohner der Mosel, die ja diese Bilder selbst jeden Tag vor dem Auge haben, sagten „Das ist die Mosel! Gut gemacht!“
2021 konnte aufgrund Corona unser geliebtes Weinfest nicht stattfinden und so wurde ich vom Tourismusverein, dem Bürgermeister und den Weinmajestäten gefragt ob ich nicht ein paar schöne Aufnahmen machen könnte…. Nichts wildes, ein kleiner Film vielleicht als Ersatz für das entfallene Weinfest. Da war für mich sofort klar: Nein, kein kleiner Film! Da muss was Richtiges her… etwas das die Schönheit der Mosel zeigt, die Weine des Weinfests und die Winzer präsentiert. Ich wollte mir richtig Mühe geben, alles andere wäre dem ganzen nicht gerecht.

So entstand ein 90minütiger Film zum Weinfest, schau dir den Trailer oder direkt den ganzen Film an:

Homepage: www.torstenpung.de
Instagram: www.instagram.de/torstenpungphotography